0 0

Futtertier Infos

Hier erfahrt Ihr kurz und bündig was bei der Haltung von Futtertieren beachtet werden muss.
Es ist darauf zu achten das einzelne Arten Abweichungen und explizite Eigenschaften haben.
Informieren Sie sich vor dem Kauf eines Tieres bitte um deren Ansprüche, Eigenschaften und Futter.
Wir möchten nochmals darauf hinweisen das dieser Text sich nicht auf einzelne Arten bezieht, sondern auf die Haltung und Fütterung im Allgemeinen!
Sollten Sie Fragen zu einzelnen Arten, etc. haben, können Sie sich gerne bei uns melden.

Einführung
Bei der Haltung von Terrarientieren ist wie auch bei anderen Tieren artgerechtes Futter sehr wichtig.
Genauso wichtig ist eine abwechslungsreiche Ernährung (außer bei futterspezialisierten Arten), damit beugt man Mangelerscheinungen vor. Eine Abwechslung erreichen wir mit unterschiedlichen Futtertieren (alle Futtertiere haben unterschiedliche Nährwerte).

Vorab wir sprechen hier von der Haltung und nicht der Zucht.
Nach dem kauf von Futtertieren, müssen "auch" diese versorgt werden.
Für die Haltung nimmt man am besten eine Fauna-Box oder ein übriges Terrarium/Aquarium etc., hier gibt man die Futtertiere aus der Heimchendose/Karton hinein. Dazu einige Eierkartons oder Papprollen als Versteckmöglichkeiten.


Haltung von Grillen, wie z.B.:



Heimchen (Acheta domesticus)
Kurzflügelgrillen (Gryllodes sigillatus)
Steppengrillen (Gryllus assimilis)
Mittelmeergrillen auch Zweifleckgrillen oder Bananengrillen genannt (Gryllus bimaculatus)
Als Grundnahrung dient zum Beispiel Grillenfutter, Weizenschrot, Fischfutter...
Desweiteren sollte man immer ein bisschen Nassfutter anbieten, z.B. Apfel, Karotte, Salatgurke oder auch Löwenzahn hier muss aber darauf geachtet werden wo er gesammelt wird, so nehmen die Tiere auch Feuchtigkeit zu sich.
Nur soviel Nassfutter anbieten wie die Tiere auch fressen können um Schimmel etc. zu vermeiden. Zusätzlich kann man auch noch Wassergel anbieten.
Die Temperaturen sind artabhängig, für die kurzfristige Haltung ist Zimmertemp. ausreichend.


Haltung von Heuschrecken, wie z.B.:



Wanderheuschrecken (Locusta migratoria)
Wüstenheuschrecken (Schistocerca gregaria)
Heuschrecken brauchen eine gute Durchlüftung, viel Wärme (über ca. 30C°) und Licht.
Die meißten Heuschrecken sind Gras- und/oder Laubfresser, als Futter dient Weizenschrot oder gesprießener Weizen, bitte kein Futter verfüttern welches sehr wasserhaltig ist.
Auch hier gilt nur so viel Nassfutter anbieten wie gefressen werden kann.


Haltung von Schaben wie z.B.:



Argentinische Waldschabe (Blaptica dubia)
Schaben bevorzugen es dunkel und eng, d.h. dunkle und enge Versteckmöglichkeiten anbieten, auch hier dienen uns wieder Eierkartons oder auch Papprollen. Als Futter dient uns Weizenschrot, Fischfutter, etc.... Die meißten Schaben sind Allesfresser. Als Nassfutter kann hier ziemlich alles angeboten werden. Auch hier gilt nur so viel Nassfutter anbieten wie gefressen werden kann.


Haltung von Käfern und Larven, wie z.B.:



Getreideschimmelkäfer (Alphitobius diaperinus)
Mehlwürmer, Mehlkäfer (Tenebrio molitor)
Großer Schwarzkäfer, Zophobas (Zophobas morio)
Einige Larven kann man in Weizenschrot oder ähnlichem halten (z.B. Mehlwürmer) Einige Larven hält man in Erde (z.B. Rosenkäferlarven) Als Futter dient uns Weizenschrot, Haferflocken, die meißten Arten fressen ziemlich viel an Obst oder Gemüse. Auch hier gilt nur so viel Nassfutter anbieten wie gefressen werden kann.

Haltung von Fliegen und Fliegenmaden wie z.B.:



Drosophila groß und klein (Drosophila hydei / Drosophila melanogaster)
Goldfliegen / Pinkymaden
Fleischfliegen / Fliegenmaden
schwarze Soldatenfliegen / schwarze Soldatenfliegenlarven
Fliegen benötigen eine Temperatur von 22 C° bis 25 C°. Die meißten Fliegen und Larven werden mit Futterbrei geliefert, aber auch hier kann man zusätzlich füttern z.B. mit reifem Obst oder Honig, die ist vorallem vor dem Verfüttern wichtig. Zur längeren Haltung kann man Fliegenmaden im Kühlschrank oder einem ähnlich kühlen Ort aufbewahren.
Schwarze Soldatenfliegen kann man Dunkel und kühl lagern genau wie deren Larven. Die schwarze Soldatenfliegen kann man im Fliegenstadium nicht mehr füttern diese nehmen nur noch feuchtigkeit zu sich. Die Larven sind sehr verfressen und kann man mit ziemlich allem füttern. Unsere angebotenen schwarzen Soldatenfliegenlarven füttern wir ausschließlich mit Obst und Gemüse.

Haltung von Sonstigen Futtertieren wie z.B.:



Springschwänze
Bohnenkäfer
Weisse Asseln
Bohnenkäfer, Springschwänze und Asseln kann man zur vorrübergehenden Haltung in den Dosen lassen in denen man sie erworben hat. Bei den Springschwänze und Asseln ist die Temperatur Artabhängig. Spingschwänze und Asseln fressen auch Fischfutter, Kartoffeln etc. Auch hier gilt nur so viel Nassfutter anbieten wie gefressen werden kann. Springschwänze und Asseln mögen es meißt sehr feucht.


Tipps


Verfüttern Sie oft unterschiedliche Futtertiere oder gegebenfalls auch unterschiedliches Grünfutter.
Die Futtertiere vor dem Verfüttern gut anfüttern dann haben sie einen höheren Nährwert.
Hierbei spricht man von gut loading (Darm Beladen).
Bei Fliegen nimmt man für den oberen Punkt z.B. Banane, Honig etc.
Achten sie darauf das sie kein gespritztes Futter anbieten.
Bei jeder zweiten Fütterung die Futtertiere, welche verfüttert werden, vor dem Verfüttern mit Vitamin- und Kalziumpulver einstäuben.
Zur längeren Haltung empfiehlt es sich die Futtertiere kühler zu halten somit verlangsamt sich der entwicklungsprozess. Die Temperatur ist hierbei Artabhängig.

Versand von Wirbellosen


Unsere Versandtage sind Montag bis Mittwoch (bei normalem Versand).
Bei Expressversand kann bis Donnerstag versendet werden.
Bitte beachten Sie unseren Betsellannahmeschluss, jeden Freitag 11.00 Uhr für die Folgewoche!
Der Käufer verpflichtet sich das Paket sofort entgegen zu nehmen.

Winterverpackung
Wir Empfehlen bei Temperaturen von unter 5°C den Kauf einer Winterverpackung.